Am Sonntag spielte unsere erste Mannschaft daheim gegen den FC Fasanerie Nord II. Mit viel Glück und Benni Gruber gewannen wir das Spiel und sicherten uns so wichtige Punkte im Aufstiegskampf.

 

Nachdem es bei Aleksandar Achatz zu sehr zwickte, musste eine Alternative her. Einige staunten nicht schlecht, dass diese Alternative Hans Kleemann hieß. So wechselte der Coach von der Trainerbank ins Tor. Auch die Ausfälle von Casian Nita, Marc Koraschnigg und Andy Bothar mussten dazu noch verkraftet werden. Und bereits in der 10. Minute der nächste Ausfall. Durch ein grobes Foul fiel Gabriel Seitz auf die Schulter und blieb erstmal liegen. Mit starken Schmerzen musste er ausgewechselt werden und konnte der Mannschaft auch nicht nochmal helfen. Der Unparteiische pfiff und entschied Elfmeter für das Foul. Da der Elferkönig Casian Nita zur Zeit nicht da ist, musste ein Vertreter her: Benjamin Gruber. Doch auch er zeigte eine ordentliche Leistung und verwandelte den Strafstoß ohne Probleme. Die Mannschaft befand sich gedanklich schon fast in der Halbzeitpause und wurde grob daraus gerissen, denn kurz vor Apfiff fiel das 1:1 für die Gäste. Wütend über das Spiel und den Gegentreffer ging es dann schließlich doch in die Kabine.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste. Ca. 10 Minuten wurde gespielt, ein Foul von Fasanerie Nord II, der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter. Wieder ist es Benjamin Gruber der den Strafstoß ausführt und auch dieses Mal trifft er. Tortechnisch änderte sich nichts mehr und wir gewannen das Spiel knapp mit 2:1. Trainer und Torwart Hans Kleemann ist alles andere als zufrieden. "Das Spiel hätten wir mit der heutigen Leistung verlieren müssen. Da kommt überhaupt nichts von uns, es geht nichts zusammen!". Freuen tun wir uns über die wichtigen 3 Punkte aber trotzdem. Mit 46 Punkten sind wir noch immer punktgleich mit SV Am Hart an der Tabellenspitze.

 

Die Tabellenführung könnten wir dieses Wochenende verlieren. Dadurch dass wir am Sonntag spielfrei haben, kann der SV Am Hart mit einem Sieg an uns vorbei ziehen. Wir sind gespannt, wie der 22. Spieltag für uns ausgeht!