Tabellenerster gegen Tabellenletzer. Diese Spiele sind immer spannend und mit viel Vorsicht zu genießen. Das durfte auch unsere erste Mannschaft beim heutigen Rückrundenstart erfahren.

 

 

Mit dem klaren Ziel, die Tabellenführung nicht zu verlieren fuhren wir zum TSV Moosach-Hartmannshofen II. Aufgrund Verletzungen mussten einige Stammspieler daheim bleiben und ersetzt werden. Ergebnistechnisch hat dies in der Vorbereitung nicht besonders gut funktioniert, weshalb alle hofften, dass in den Puntspielen die notwendige Konzentration wieder da ist und die Mannschaft sich zusammenfindet.

 

In der ersten Halbzeit funktionierte dies auch gut. Die Mannschaft erarbeitete sich gute Chancen heraus.  Andy Bothar gab alles, damit er den Anschluss an die Spitze der Torschützenliste nicht verlor. Gleich zwei Mal traf er (17. und 27. Minute) und liegt nun mehr nur noch ein Tor hinter dem Ersten. Die Gegner kamen zum Ende der ersten Halbzeit hin immer besser ins Spiel und belohnten sich durch eine Standartsituation mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 in der 30. Minute. Nach dem 1:2 drängte die Heimmannschaft auf den Ausgleich. Wir konnten dagegen halten und retteten die Führung in die Halbzeit.

 

In der Pause nahmen sich die Spieler vor, wieder besser ins Spiel reinzukommen, den Ball laufen zu lassen und über die Außenpositionen mehr zu arbeiten. Leider konnten wir nach Anpfiff der zweiten Hälfte unsere Vorsätze nicht umsetzen. Unkonzentriert und mit vielen Fehlpässen luden wir den Gegner regelrecht ein, den Ausgleich zu erzielen. Moosach spielte sich so gute Torchancen raus und nur mit Glück erzielten sie nicht das 2:2. Bis zur 52. Minute. Wieder durch eine Standartsituation gelang der Heimmanschaft der bis dato verdiente Ausgleichstreffer. Wir waren wieder nicht in der Lage, den Ball aus dem Strafraum zu klären und wurden somit bestraft.

 

Wichtig war jetzt, wieder zu kämpfen, die Köpfe nicht hängen zu lassen und endlich wieder Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Durch taktische Umstellungen und die Einwechslung von Patrick Hauptkorn bekamen wir im Mittelfeld endlich wieder Spielanteile. Das wirkte sich auf unser Spiel positiv aus. Sehr viel Kampf prägte das Spiel auf beiden Seiten. Zu diesem Zeitpunkt konnten wir wieder mehr Druck nach vorne aufbauen und somit die Defensive entlasten. Mit einem Unentschieden wollten und konnten wir uns nicht zufrieden geben und spielten auf Sieg.

 

Caglar Gürbüz befreite uns in der 89. Minute mit einem Sonntagsschuss zum 2:3 Siegtreffer. Die Freude war riesengroß, doch das Spiel war noch nicht vorbei. Jetzt hieß es, die Führung über die Zeit zu bringen und die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Jeder wusste um was es geht und arbeitete bis zum Abpfiff um das Ergebnis zu halten. Nach einer gefühlten Ewigkeit ertönte endlich der erlösende Schlusspfiff. Die Freude über das gewonnene Spiel war groß.

 

Die heutigen wichtigen drei Punkte lassen uns weiter auf dem ersten Tabellenplatz bleiben. Doch mit der heutigen Leistung ist Trainer Hans Kleemann nicht zufrieden: "Das beste heute waren die 3 Punkte. Unser Auftreten und unser Spiel war nicht besonders gut. Wir haben gespielt, als wäre es eine Trainingseinheit. Wir dürfen uns aber nicht auf unser Glück verlassen. Nächste Woche kann es schon ganz anders aussehen. Deswegen jetzt Mund abwischen und nächstes Spiel wieder kämpfen und spielen!" Auch Kapitän Erkan Seyran ist nicht ganz zufrieden: "Die ersten 30 Minuten haben wir ein gutes Spiel gemacht. Durch zwei Standarttore, die vermeidbar gewesen wären, haben wir den Sieg fast verschenkt. Wir hatten viel mit uns selbst zu kämpfen und dann in den letzten 10 Minuten unseren Kampfgeist wieder gefunden und das Spiel nochmal gedreht."

 

Nächste Woche bekommen wir Besuch vom 5. platzierten FC Maroc München. Das Spiel findet am Sonntag, den 19. März 2017 um 14:30 Uhr am Garchinger See statt.